Holz!

Posted on

Kaum zu glauben… aber lediglich 55 Wochen nach Einzug habe ich meine Wohnzimmermöbel!

Kurz vor Schluss sah es noch so aus, als wären sie nun doch nicht mehr lieferbar, aber es hat dann doch noch alles geklappt 🙂

So habe ich am Donnerstag 12 mehr oder weniger schwere Pakete ins Wohnzimmer geschleppt (es lebe der Aufzug!)…

Dann ging es ans aufbauen… Das Design der Möbel ist sehr aufbaufreundlich. Durch die breiten, massiven Eckklötze stehen die Seitenteile von ganz alleine – sogar die Seiten der 2m hohen Vitrine 🙂
Hier sieht man die Seitenteile des HiFiSchrankes:

Der bald darauf schon so aussah:

So dass wir direkt mit dem nächsten Teil anfangen konnten… das Festnageln der Rückwand haben wir wegen der fortgeschrittenen Uhrzeit doch lieber auf den nächsten Tag verschoben…

Joar… die Kommode sollte als nächstes drankommen. Beim Anblick der Schrauben hätten wir uns denken können, dass dies wohl nicht ganz so unkompliziert wird….

Vor allem, da dies nur ein Teil ist… es waren noch 3 weitere Tütchen voller Schrauben dabei…

Nun ja. Mit dem richtigen Werkzeug ist das aber alles kein Problem:

und so sah die Kommode bald auch schon so aus:

Sie bestand den prüfenden Blick der schwarzen Katze (die uns mehrfach mitteilte, dass nun genug geschraubt worden sei, jetzt wäre mal langsam Zeit zum schmusen), und weil es mittlerweile schon sehr spät war, und der nächste Arbeitsschritt auch hier das Festnageln der Rückwand gewesen wäre, hieß das erstmal: Feierabend!

Am nächsten Tag gings dann voller Motivation weiter: Nachdem die Rückwände festgenagelt waren, wurde die große Vitrine in Angriff genommen, während ich mit tatkräftiger Unterstützung eines zu groß geratenen Marienkäfers die Schubladn für die Vitrine zusammengeschraubt habe

Als letztes kam dann der Esstisch dran. Witzigerweise stehen auch hier die Tischbeine von selber. Felsenfest. Nun gut. Massive Eichenblöcke von 12cm Seitenlänge haben halt ein gewissen Eigengewicht…

Die Anleitung sieht witzigerweise vor, die Beine an die auf dem Boden liegende Platte anzuschrauben, und den Tisch dann umzudrehen. Super Idee. Ich will sehen, wie derjenige, der diese Anleitung geschrieben hat, den zusammgebauten Tisch „mal eben“ umdreht.
Gott sei Dank haben wir vorher nachgedacht und die Beine an die aufgebockte Tischplatte geschraubt… Den fertigen Tisch an die richtige Stelle zu tragen war schon schwer genug…

Nun muss eigentlich nur noch alles eingeräumt und dekoriert werden – und dann ist mein Wohnzimmer auch fertig 🙂
Ach ne… ich brauche noch neue Stühle und eine Esstischlampe… aber naja. Das wird sich auch noch finden 🙂



Friday Five

Posted on

1.) Ostern – das positivste daran?
4 Tage am Stück frei.

2.) Ostern – negative Aspekte?
der Einkaufswahnsinn. Warum denken eigentlich alle, sie müssten verhungern, nur weil nach dem sowieso einkaufsfreien Sonntag ein ganzer Feiertag kommt???

3.) Osterbräuche? Machst Du irgendwas?
Näääääää. Keine Eier färben, keine Eier bemalen, keine Eier verstecken… ich glaub, ich hab nicht mal Osterdeko… außer, mir läuft heut noch ein Osterglöckchen über den Weg, das kommt dann in den großen Blumenkübel auf den Balkon. Aber Osterhasen (die goldenen, mit dem Glöckchen), die müssen sein 😀

4.) Ostermahl – was gibts denn am Sonntag zu futtern?
öh. weiß ich doch JETZT noch nicht… Mal gucken, ob ich bei Muttern was abstauben kann…

5.) Karfreitag – Fisch?
Klaro! Traditionell Heringstip bei Muttern. Ich sollte noch Bescheid sagen, dass ich doch komme…

Über Antworten (siehe Kommentarfunktion) würd ich mich freuen 🙂


My nagano and me.

Posted on
nagut. ich auch. geklaut bei jinxx und caythlin, mit freundlicher unterstützung des sloganmakers

1. Was sagst du jeden Morgen zu dir?

nagano – mit viel Charakter.
(öh. morgens ist mein Charakter vor allem MÜDE!)

2. Was sollen andere Leute über dich sagen?


Freu Dich auf nagano.

(ist das ne Drohung?)



3. Wenn dich jemand einlädt, sagst du..

Auch verrückt nach nagano ?
(Sind wir nicht alle ein bißchen bluna?)
4. Wie würdest du auf einen perversen Anruf antworten?

nagano ist toll, doch eine kleine Spende für den Sloganmaker ist besser! Lass Dich auf unsere Spenderliste setzen.
(lol)

5. Wie würdest du dich jemandem, den du WIRKLICH gern hast, vorstellen?


nagano is good for you.

(na klar! was besseres als mich gibts quasi gar nicht :D)

6. Und zu jemanden, den du nicht leiden kannst?


Wer nagano hat, hat die Welt verstanden.

(tja… da is sowieso Hopfen und Malz verloren 😀 )

7. Du befindest dich in einem Gespräch und musst dringend aufs Klo. Wie entschuldigst du dich?


Soviel Pflege braucht nagano.

(ohne. Kommentar.)


8. Deine Eltern möchten wissen, warum du so spät erst heim kommst.
nagano und es geht weiter.
(und weiter… und weiter…)

9. Du vermasselst eine Arbeit.. Was sagst du?


nagano – The Revolution.

(muahahahahahahaa)
10. Die Liebe deines Lebens fragt, ob du ihn/sie heiraten möchtest Du sagst..

Vertrauen ist gut, nagano ist besser.

(öh. was soll DAS denn jetzt heißen?)


11. Dein bester Freund/beste Freundin kündigt dir die Freundschaft. Was sagst du zu ihm/ihr?

nagano schützt, was gut ist.

12. Jemand beschimpft dich als Idiot. Was erzählst du denen?


nagano braucht keine Worte.

(die merken auch so, dass sie falsch liegen :D)
13. Was sind die besten Worte, um dich zu beschreiben?

nagano bringt dich zum Lachen.

(:D)

14. Wenn ein Film über dein Leben gedreht wird, ist der Titel…
nagano – Your personal entertainer.
(ok… so habe ich das noch nie gesehen…)
15. Die letzten Worte bevor du stirbst..


Hoppla, nagano kenn’ ich doch.

(öh. kannte passt da wohl besser…)
16. Deine Nachricht an eine ganz besondere Person…

Gut, besser, nagano.
(yeaaaaaaaaaaaaah!)
17. Der Titel dieses Eintrags wird..

My nagano and me.
(das mag ich :D)
18. Was sagst du zu deinem Ex wenn du ihn wieder triffs?


nagano takes good care of you.

(indem sie dir rät, dich umzudrehen und weit weit wegzulaufen…. grrrrrrrrr)
19. Du verspätest dich. Wie redest du dich raus?

nagano ist kein Luxus, aber immer ein Vergnügen.
(luxus wäre es wohl, wenn ich auch noch püktlich wäre?)

20. Wenn ein Buch über dich verfasst werden würde, wie hieße es?

Mehr nagano für´s Geld.
(geld? mich gibts zu kaufen????)