Neues Futter für den Mantel

Posted on

Vor einer ganzen Weile (2009 um genau zu sein) habe ich mir einen wunderschönen Mantel gekauft. Er gefällt mir vom Schnitt er richtig gut und hat ein paar nette Details, zb Paspeln aus Lack.

Leider hatte dieser Mantel das häßlichste Futter, was man sich vorstellen kann – zumindest für meinen Geschmack. Das Muster wäre mir ja egal…aber die Farben…. Ein gruseliges Gelb, kombiniert mit Grau, weiß und Schwarz.

 

Gelb ist eine Farbe, die in meinem Kleiderschrank nicht vorkommt. Dieses Futter passt so gar nicht zu mir – es sind einfach nicht meine Farben. Da ich den Mantel aber toll finde, habe ich ihn trotzdem gekauft – mit dem festen Vorsatz, das Futter auszutauschen. Aber naja. Wie ist das nochmal mit den guten Vorsätzen?

Wir schreiben also das Jahr 2012 – ziemlich genau 3 Jahre nach Kauf des Mantels – und siehe da: Ich habe das Projekt tatsächlich in Angriff genommen. In einem Anfall von Wahnsinn habe ich das Futter herausgetrennt – und es sofort bereut. Denn prompt schlug das Wetter um und ich hätte den Mantel gerne angezogen.

Aber gut – hilft ja alles nix, das Futter war draußen. Ich habe erst überlegt, ein anderes kontrastfarbenes Futter einzunähen, passend zu „meinen“ Farben – mich dann aber dagegen entschieden. Immerhin muss ich das Futter in einen fertigen Mantel einnähen, und die Gefahr, dass ich da ein bißchen schummeln muss, ist doch recht groß – und das fällt bei auffälligen Futterstoffen dann doch mehr ins Auge als bei unauffälligen. So viel meine Wahl auf schwarz.

 

Die aufgetrennten Futterteile habe ich als Schnittmuster benutzt – und mittlerweile ist das Futter in Teilen wieder im Mantel drinne – es fehlen noch die Säume. Mal schaun, wann ich das schaffe 🙂

 

In der Zwischenzeit war ich aber auch an der Herrenfront nicht ganz untätig – eine weitere Probeweste ist entstanden, dieses Mal ein gutes Stück länger und mit anderem Kragen.

Blöderweise wirft die Weste auf der rechten Schulter Falten… das muss ich mir nochmal genauer anschaun…

 

ok, das Bild ist nicht das beste – es sieht durch das Hemd, was nicht in der Hose steckt nochmal doppelt dämlich aus…aber es gibt zumindest nen Eindruck von der Weste 😀


Lecker wars

Posted on

Das Schweinefilet gab es zwar nicht – wie ursprünglich geplant – am Samstag, sondern erst gestern, aber geschmeckt hat es trotzdem sehr gut.

Ich habe die Soße wie in den Kommentaren angegeben noch mit ein bißchen Sherry verfeinert und fand es richtig lecker. Das das Ganze auch noch super einfach zuzubereiten ist, macht die Sache natürlich noch besser 🙂

 

Fazit: Super! Gibt es bestimmt nochmal 🙂


es gibt Tage…

Posted on

da sollte man einfach nicht nähen.

Die Hose für meinen Freund sitzt nicht so, wie ich mir das vorstelle – aber da wird hoffentlich bald Abhilfe geschaffen 🙂 – aber solange liegt sie halt brach.

Die Weste für meinen Freund sitzt komisch….Da er aktuell aber an akutem Schiefhals leidet und ein bißerl krumm steht, kann ich da grad nix anpassen.

 

Also habe ich als Übersprungshandlung angefangen, einen sehr schönen Mantel aufzutrennen, dessen Innenfutter mir so gar nicht gefällt. Nun habe ich einen wunderschönen Mantel ohne Futter und diverse Futterteile und frage mich, was zum Geier mich dort geritten hat.

Aber nunja. Nun muss ich quasi „nur noch“ die neuen Teile zuschneiden, neu nähen und wieder einsetzen. Was hab ich mir dabei nur gedacht????

*Soifz*


Kochrezepte

Posted on

habe ich wie Sand am Meer.

Ich koche auch gerne – aber irgendwie viel zu oft das gleiche.

Nun habe ich mir vorgenommen, 1x im Monat etwas Neues auszuprobieren. Klingt jetzt erstmal wenig, aber da wir eh nur am Wochenende zuhause essen, wird halt nur am Wochenende gekocht. Und bevor ich mir zuviel vornehme, fang ich erstmal klein an 🙂

Für morgen habe ich mir daher zum Einstieg ein einfaches Rezept rausgesucht – Schweinemedaillons in Paprikasahnesoße. Dazu wird es Reis und Salat geben. Mal schaun, wie es uns schmecken wird 🙂

Die Hauptherausforderung wird sein, mir die Rezepte rauszusuchen, BEVOR ich einkaufen gehe – meist steh ich nämlich schon im Laden, und überlege mir erst dann, was ich denn kochen könnte – und da kommt dann halt oft das gleiche bei raus.

Am Sonntag möchte ich Flammkuchen machen – altbekanntes Rezept, aber immer wieder gerne gegessen. Zumindest von mir 😀


eine Probehose…

Posted on

Ich habe die Hose vom Wochenende nun mal aus Bomull genäht – sitzt soweit ganz gut. Die letzten Änderungen werde ich dann wohl mit dem richtigen Stoff machen, da der anders fallen wird.

Für die erste Anprobe ohne nennenswerte Änderungen finde ich den Sitz schon ganz ordentlich. Ich bin gespannt, wie das ganze aussieht, wenn ich den Wollstoff benutze 🙂

 

 


Outdoor Nähstudio

Posted on

Bei dem schönen Wetter hatte ich heute keine Lust, im Nähzimmer zu hocken. Aber ich wollte trotzdem an meinen Schnitten weiterbasteln.

Daher habe ich kurzerhand meine Zuschneidetischplatte samt Matten nach unten getragen und auf den Gartentisch gelegt. Da der Tisch nachmittags im Schatten liegt, und der Garten insgesamt sehr windgeschützt ist, hatte ich dort heute ideale Arbeitsbedingungen.

Die Vöglein um mich rum zwitscherten, vom Nachbarn plätscherte der Gartenteich idyllisch, das Wetter war herrlich.

Joar. Und ich war fleißig.

Erstmal habe ich den Westenschnitt für meine bessere Hälfte verlängert, sowie Version A und B miteinander verheiratet. Ich wollte den Kragen von B und den Saum von A. Ich bin mal gespannt, wie das ganze hinterher aussehen wird, denn die Vorderteile von Version A und B verlaufen sehr unterschiedlich – was ich nicht ganz verstanden habe. Aber nun gut. Versuch macht klug 🙂

Fleißig wie ich war, habe ich die Änderungen dann direkt mal neu zugeschnitten – auf ein weiteres Probeteil… Blöderweise wieder in kompletter Verarbeitung, um zu gucken, ob meine Schnittänderungen auch Sinn ergeben.

 

Danach habe ich noch die gestern zerlegte Hose von meinem Freund weiterverarbeitet. Ich habe versucht, ein Schnittmuster draus zu erstellen… Dank der Nadelstreifen konnte ich die aufgetrennten Hosenteile recht gut auf dem Papier ausbreiten. Nun bin ich gespannt, ob das was gibt…

 

Insgesamt ein produktiver Tag – nun geht es erstmal wieder ans Nähen!


Statistiken

Posted on

Man kann ja über alles Statistiken fahren.
Mein Blog sagt mir unter anderem, über welche Begriffe er gefunden wurde. Wenn man sich das so anschaut, dann kann man sich nur wundern.

Die 20 häufigsten Suchbegriffe für meinen Blog sind:

  • kühlschrank einräumen 25
  • spülmaschine anschließen 10
  • abschlussleiste arbeitsplatte 5
  • abschlussleiste küche 4
  • balkon bodenbelag 4
  • kühlschrank einräumen liste 3
  • bodenbeläge balkon 3
  • katakomben paris 3
  • abschlussleisten küche 3
  • geschirrspülmaschine anschließen 2
  • leiste für arbeitsplatte 2
  • arbeitsplatte steckdose 2
  • bodenbelag balkon 2
  • Kühlschrank einräumen 1
  • freihanddrapierung anleitung 1
  • Leinenschlag 1
  • bodenideen balkon 1
  • prag katakomben 1
  • tresen küche 1
  • abschlussleiste arbeitsplatte schwarz 1

 

KÜHLSCHRANK EINRÄUMEN?????

naja, wenn ihr meint… 😀


Wasserkefir

Posted on

Letzte Woche ist hier ein Wasserkefir eingezogen. Nachdem ich immer mal wieder mein Glück mit Milchkefir versucht hatte, dachte ich mir – es wird Zeit für etwas neues. Und über ein Forum fand ich jemanden, der mal wieder welchen abzugeben hatte.

Joar, Letzte Woche kam er hier an und ich habe die Kristalle sofort wieder schwimmen geschickt. Mit 3 EL Zucker, nem knappen Liter Wasser, nem Spritzer Zitronensaft und ner Handvoll Rosinen.

Skeptisch habe ich das Geschehen in der Flasche beobachtet – und täglich probiert. Nach 3 Tagen habe ich es „für gut“ befunden, abgegossen und genossen. Lecker!
Auch der zweite Ansatz mit der gleichen Mischung war gut.

Aktuell schwimmt das ganze mit getrockneten Mangostreifen und 2 Stücken Biozitrone… Heute ist Tag 2, sodass ich vermutlich morgen „ernten“ werde. Ich bin gespannt.

Und da ich bestimmt demnächst Wasserkefir überhabe – falls jemand Interesse hat – bitte melden 🙂