Bilanz 2013

Posted on

Genäht in 2013:
Januar:

  • 1x Hummer (Materialverbrauch: 2m Bomull, Schrägband, Köperband, Stahl)
  • 1x Blitzauslösertasche (Materialverbrauch: 30cm Ditte, Schrägband)
  • 1x Basisrock Tornüre braun gestreift (Materialverbrauch: 3,5m Polytier)
  • 1x gekürzte Jeans + Gürtelschlaufen versetzen (Materialverbrauch – nix)

Februar:

  • 1x Reparatur Tailbodice (Materialverbrauch: nix)
  • 1x Jeans Jalie 2908 (Materialverbrauch: 1,20m Jeansstoff, 1 Knopf, 1 Reissverschluss)
  • 1x Basisrock Tornüre schwarz (Materialverbrauch: 3,50 m Baumwolle, Köperband)
  • 1x Hosensaum rauslassen (Materialverbrauch – nix)

März:

  • 1x Schürze für die Winternüre (1,50m Wollstoff)
  • 1x Hose (1,40m Stoff, 1 Knopf, 1 RV)
  • 3 Rapporte à 42 Reihen an meinem Laceschal weitergestrickt

April:

  • 1x knielanger Rock (1,20m Wollstoff, 1m Futterstoff, 1RV)
  • 1 Rapport à 42 Reihen an meinem Laceschal weitergestrick

Mai:

  • 1x knielanger Sommerrock (2m Baumwolle, 2m Baumwollfutter, 1RV, Uraltufo)
  • 1 Rapport à 42 Reihen an meinem Laceschal weitergestrick

Juni:

  • Laceschal fertig gestrickt

Juli:

  • 1x knielanger bürotauglicher Rock (1,50 Wollstoff, 1,50m Futter, 1RV)
  • 1x knielanger bürotauglicher Rock (1,50 Wollstoff (neugekauft), 1,50 Futter, 1RV)

August:

  • Maschenprobe fürs Strickkleid

September:

  • 1x knielanger bürotauglicher Rock (1,50 Stoff (neugekauft), 1RV)
  • 1x Herrenhose (2m Stoff (neugekauft))
  • Proben für den wattierten Rokokorock inkl. Entscheidung
  • Passe fürs Strickkleid gestrickt

Oktober:

  • Strickkleid fertig gestrickt

November:

  • 1x Rock (1,50 Stoff, 1Rv, 1,50m Futter – alles Fundus)
  • Passe Strickpulli vollendet

Dezember:

  • Schnitterstellung und Probeteil für Taille
  • Herrenweste (1m Oberstoff, 1,50m Futter, Einlage)
  • Walkjacke (1,50m Walk)
  • 7 Vorhänge abgelängt und gesäumt
  • kleine Weihnachtstannen

 

In Arbeit:

  • 1x Stoffhose (2m) (TFT????)
  • 1x Rokokorock (Muster aufmalen…)
  • 1x Etuikleid (3m Wollstoff, 1m Futter, 1RV alles neugekauft, braucht dringend ne Pause)
  • 1x Schürze für Taille (1,5 Polymix, neu gekauft)

 

Dadurch ergibt sich folgender Verbrauch:

  • Stoff: 36,10m

und 24 vollendete Projekte. Ich denke, dass das Jahr durchaus produktiv war 🙂


Herrenweste – der Endspurt

Posted on

Die Weste war ja bereits fast fertig – es fehlten nur noch die Knöpfe und Knopflöcher.
Zuerst einmal habe ich 7 Knöpfe mit Stoff bezogen. Einfach von der Größe her passende Plastikknöpfe genommen, einen größeren Kreis Stoff ausgeschnitten, mit der Nadel zusammengerafft und vernäht. Die vernähte Stelle habe ich noch mit einem Klecks Pattex gesichert.

IMG_0371

Dann ging es an die Knopflöcher. Da der Stoff leicht meliert ist, sahen einfarbige Knopflöcher irgendwie komisch aus. Also habe ich mal versucht, wie es ausschaut, wenn ich 2 Farben mixe, das Knopfloch also mit 2 verschiedenen Rollen Garn nähe.
Das Ergebnis hat mir gut gefallen, außerdem wurden die Knopflöcher so plastischer.

IMG_0374

Knopflöcher aufschneiden, Knöpfe annähen, FERTIG!

weste_fertig

Das Hemd gehört natürlich eigentlich in die Hose, aber hier gehts ja um die Weste.
Nun hoffe ich, dass ich für den Gehrock kein weiteres Jahr brauche…


Herrenweste Teil 2

Posted on

Weiter gehts.

Beim Zuschnitt hatte ich tatkräftige Hilfe.

IMG_0160

Die Vorderteile und Belege habe ich mit Gewebeeinlage verstärkt. Diese wird mit viel Dampf aufgebügelt.

IMG_0161

Der Rücken der Weste ist aus Futterstoff geschnitten, außerdem habe ich mich entschieden, die ganze Weste zu füttern. Dafür habe ich für Vorder- und Rückenteil passende Schnittteile abzüglich Beleg gezeichnet und entsprechend zugeschnitten.

IMG_0163

Die Markierungen habe ich auf den Stoff übertragen, hier mit bereits genähtem Abnäher und der Markierung für die Paspeltasche

IMG_0219

Die Abnäher habe ich ordentlich ausgebügelt, die obere Rundung sanft mit dem Bügelei geformt

IMG_0220

Dann ging es an die Paspeltasche. Hier habe ich das Buch „Sew any Set-In Pocket“ zu Hilfe gezogen und mir die Anleitung der einseitigen Paspeltasche angeschaut.

IMG_0296

2 verstärkte Stoffstreifen als Paspeln,

IMG_0298

Auf den Stoff gesteckt, zusammen mit obererem und unterem Taschenbeutel

IMG_0350

Nähen, einschneiden, wenden und gut bügeln…. fertig ist die Paspeltasche.

IMG_0360

Die rückwärtigen Abnäher im Rückteil und Futter stecken und nähen…

IMG_0353

Die Futterteile mit den Belegen verheiratenIMG_0359

Dann Vorderteil und Futter links auf links legen, einmal um die ganze Kante rum, die Schulter dabei aussparen. Wenden, ordentlich Bügeln. Rückenteile zusammennähen, den Halsausschnitt verstürzen.

Die Schulternähte schließen, dafür das Revers einschlagen und an das Rückenteil stecken. Die Naht schließen, dann die Ärmel schließen. Alles wenden, gut Bügeln

IMG_0364

Dann eine kleine Naht im Nacken auftrennen, die Seiten durch das Loch nach außen ziehen und ebenfalls schließen.

IMG_0365

Dann die kleine Öffnung im Nacken wieder schließen und schon ist die Weste bis auf die Knopflöcher fertig zur Anprobe 🙂

 

Tadaaaaaaaa: weste

 



Burda 7799 – Herrenweste

Posted on

Nachdem ich vor etwas mehr als einem Jahr das Projekt „Gründerzeitoutfit für den Herrn“ wegen Passformproblemen bei der Weste erstmal auf Eis gelegt habe, geht es nun mit einem erneuten Westenversuch weiter.

Nachdem es uns mehr um die Optik als um Authentik geht, habe ich beschlossen, den Originalschnitt in die Tonne zu kloppen und es mit einem modernen, neuzeitlichen Schnitt zu versuchen.

Burda bietet da zb Schnitt Nr 7799 an, eine Herrenweste mit verschiedenen Reverslösungen. Und es gibt den Schnitt sogar als Download, sodass ich gestern direkt loslegen konnte.

Erstmal musste ich natürlich drucken – 36 Seiten spuckte der Drucker aus. Um sie besser verkleben zu können, habe ich mit einer Schneidemaschine je 2 Seiten abgeschnitten.

IMG_0107

Dann ging es fröhlich ans zusammenkleben. Ich habe hier nicht alles zu einem großen Bogen zusammengeklebt, sondern nur das, was Schnittteile ergeben hat. So hatte ich hinterher 3 größere Teile, die ich auseinanderschneiden musste und ein paar Einzelblätter mit kleinen Schnittteilen.

IMG_0108

Nun sind deutsche Schnitte ja in der Regel ohne Nahtzugabe – und weil ich den Schnitt sowieso noch verlängern musste (mein Freund ist größer als der Burda-Standart-Kerl), habe ich die benötigten Teile abgepaust und mit Nahtzugabe versehen

IMG_0106

Beim Zuschneiden hat mir wieder die weltbeste Nähhelferkatze geholfen und kontrolliert, ob ich auch alles richtig mache.

IMG_0118
Dann habe ich das Probeteil zusammengetackert – hier sieht man die gesteckten Abnäher

IMG_0121
Und dann musste der Herr zur Anprobe antreten.

anprobe
An sich sitzt das Ding gar nicht schlecht, würd ich mal sagen. Die Armausschnitte muss ich ein bißerl größer machen, die Weste kann ab Taille nen Ticken mehr Weite vertragen, aber ansonsten bin ich erstmal zufrieden.
Was mir allerdings gar nicht gefällt ist die Verarbeitung vom Revers. Das ist ja mal sowas von geschummelt, das geht ja gar nicht! Da muss ich die Schnittteile noch verheiraten und das Revers anschneiden. Dass es hinten keinen Kragen hat, find ich gar nicht sooo schlimm. Mal gucken, was ich da mache.

Mein Fazit bislang: Downloadschnitte sind, wenn die Teile überschaubare Größen haben, gar nicht so schlimm wie ich dachte. Allerdings werde ich beim nächsten Mal vorher gucken, welche Schnittteile ich brauche, die Hälfte des Bogens der Weste hätte ich mir nämlich sparen können.



Zwischenbilanz

Posted on

Genäht in 2013:
Januar:

  • 1x Hummer (Materialverbrauch: 2m Bomull, Schrägband, Köperband, Stahl)
  • 1x Blitzauslösertasche (Materialverbrauch: 30cm Ditte, Schrägband)
  • 1x Basisrock Tornüre braun gestreift (Materialverbrauch: 3,5m Polytier)
  • 1x gekürzte Jeans + Gürtelschlaufen versetzen (Materialverbrauch – nix)

Februar:

  • 1x Reparatur Tailbodice (Materialverbrauch: nix)
  • 1x Jeans Jalie 2908 (Materialverbrauch: 1,20m Jeansstoff, 1 Knopf, 1 Reissverschluss)
  • 1x Basisrock Tornüre schwarz (Materialverbrauch: 3,50 m Baumwolle, Köperband)
  • 1x Hosensaum rauslassen (Materialverbrauch – nix)

März:

  • 1x Schürze für die Winternüre (1,50m Wollstoff)
  • 1x Hose (1,40m Stoff, 1 Knopf, 1 RV)
  • 3 Rapporte à 42 Reihen an meinem Laceschal weitergestrickt

April:

  • 1x knielanger Rock (1,20m Wollstoff, 1m Futterstoff, 1RV)
  • 1 Rapport à 42 Reihen an meinem Laceschal weitergestrick

Mai:

  • 1x knielanger Sommerrock (2m Baumwolle, 2m Baumwollfutter, 1RV, Uraltufo)
  • 1 Rapport à 42 Reihen an meinem Laceschal weitergestrick

Juni:

  • Laceschal fertig gestrickt

Juli:

  • 1x knielanger bürotauglicher Rock (1,50 Wollstoff, 1,50m Futter, 1RV)
  • 1x knielanger bürotauglicher Rock (1,50 Wollstoff (neugekauft), 1,50 Futter, 1RV)

August:

  • Maschenprobe fürs Strickkleid

September:

  • 1x knielanger bürotauglicher Rock (1,50 Stoff (neugekauft), 1RV)
  • 1x Herrenhose (2m Stoff (neugekauft))
  • Proben für den wattierten Rokokorock inkl. Entscheidung
  • Passe fürs Strickkleid gestrickt

Oktober:

  • Strickkleid fertig gestrickt

November:

  • 1x Rock (1,50 Stoff, 1Rv, 1,50m Futter – alles Fundus)
  • Passe Strickpulli vollendet

Dezember:

  • Schnitterstellung und Probeteil für Taille

 

In Arbeit:

  • 1x Stoffhose (2m) (TFT????)
  • 1x Rokokorock (Muster aufmalen…)
  • 1x Etuikleid (3m Wollstoff, 1m Futter, 1RV alles neugekauft, braucht dringend ne Pause)
  • 1x Walkjacke (1,50 Walk, Fundus, fast fertig, Verschluss fehlt noch)
  • 1x Schürze für Taille (1,5 Polymix, neu gekauft)

 

Dadurch ergibt sich folgender Verbrauch:

  • Stoff: 32,10m

Nähwochenende

Posted on

Am Wochenende habe ich den Weg nach Burg Breuberg angetreten, um dort mit einem Haufen nähverrückter Weiber ein paar tolle Tage zu verbringen.

Wer sich unter einem Nähwochenende nichts vorstellen kann – es ist vergleichbar mit einer LAN-Party. Nur mit Nähmaschinen.

Ich konnte leider erst Freitag Nacht eintrudeln, so blieb mir nur der Samstag und der halbe Sonntag zum nähen, aber ich habe viel geschafft. Zum einen habe ich sämtliche Säume für meine Schürze handgesäumt, nun muss ich diese nur noch drapieren und, was viel wichtiger ist, ich habe am Schnitt für die Taille gefeilt. Das Probeteil sitzt bereits erfreulich gut – nun habe ich eine sehr gute Basis für das folgende Finetuning. Sobald der Schnitt ganz steht, geht es ran an den Stoff!

Hier ein paar Impressionen des Wochenendes



MinischneemannNotfallset

Posted on

Ich habe Post bekommen in den letzten Tagen.

Neben einem schönen Adventskalender war dort auch etwas drinnen, worüber ich sehr lachen musste 😀

Es handelt sich um eine Packung Kunstschnee – perfekt geeignet um einen Minischneemann zu bauen.

schneemann

 

Ich hoffe ja noch auf echten Schnee, um einen GROSSEN Schneemann zu bauen. Aber falls das nicht klappt, habe ich ja jetzt Plan B

Merci dafür!